Der Frühling naht – die Osterferien stehen vor der Tür. Da hat man doch mal wieder etwas Muße, ein gutes Buch zu lesen.

Wir vom Förderverein Buchstützen möchten dafür einige Anregungen geben; alle Bücher können Sie in der Öffentlichen Bücherei St. Matthäus ausleihen. Auch in den Osterferien ist das Team der Bücherei für Sie da, nur am Karsamstag ist die Bücherei geschlossen.

Nicolas Clément: Nichts als Blüten und Wörter. Berlin: Ripperger&Kremers 2016. 95 S.blüten klein

Signatur: Cléme

Marthe lebt auf einem Bauernhof mit ihren Eltern und ihrem Bruder. Mit 16 Jahren trifft Marthe auf ihre erste große Liebe. Nach 2 Jahren kommt es zu einer Katastrophe...

Einige der Abgründe, die in dem kleinen Roman geschildert werden, sind so tief, dass man sich fragt, wie die Protagonistin es so lange aushalten konnte. Dennoch klingt alles unglaublich psychologisch überzeugend und glaubwürdig. Was das Buch neben der beeindruckenden Tiefe der psychologischen Charaktere so atemberaubend macht, ist seine außergewöhnlich schöne Sprache. Wunderschön aus dem Französischen ins Deutsche übersetzt, kann man sich dieser ganz besonders poetischen Sprache bis zum Ende nicht entziehen! "Nichts als Blüten und Wörter" ist ein Ausnahmebuch, das noch lange nachhallt.

 

 

bojangle kleinOlivier Bourdeaut: Warten auf Bojangles. München: Piper 2017. 157 S.

Signatur: Bourd

Ein Sohn liebt seine Mutter, ein Mann liebt seine Frau, eine verrückte Familie. Der Roman berichtet abwechselnd aus der Sicht von Vater und Sohn über diese Frau, Nina, die Ehefrau, die Mutter. Ein schräges, verrücktes Buch mit viel Humor und Traurigkeit. Schnell merkt man, diese Frau ist anders, exzentrisch, abgerückt von dieser Welt, sie tut, was sie muss, was sie will.

In seinem Erstlingswerk erzählt Olivier Bourdeaut eine berührende Liebesgeschichte der anderen Art. Dabei werden die Ereignisse sowohl aus der Sichtweise des Sohnes, wie auch aus der Sichtweise des Vaters (George) beleuchtet. Hintergrund der Story ist ein kurios gezeichnetes Leben mit einer Mutter die ihren Sohn siezt und einem Vater der sich mit Lügengeschichten auskennt wie sonst keiner.

Das Buch war der Überraschungsbestseller des französischen Bücherjahres und wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet.

 

Frank Thömmes: Wer länger sitzt, ist früher tot. Das Erste-Hilfe-Programm für Vielsitzer. München: Riva-Verlag 2017. 123 S., mit vielen Abbildungen.sitzt klein

Signatur Na 9.31 / Thömm

Schluss mit Rücken- und Nackenschmerzen...

Sitzen nimmt einen Großteil des Tages ein – ob in der U-Bahn, am Schreibtisch, in Besprechungen oder vor dem Fernseher. Doch das ständige Sitzen schädigt die Gesundheit enorm, es verkürzt die Lebens- und verlängert die Leidenszeit. Daher ist es dringend an der Zeit, an dieser Sesshaftigkeit etwas zu ändern!

Wie sieht ein gesunder Arbeitsplatz aus? Wie lässt sich Bewegung in den Büroalltag integrieren und welche Übungen gibt es, mit denen man im Büro, zu Hause oder auch unterwegs den Mangel ausgleichen und die sitzbedingten Schädigungen rückgängig machen kann?

Frank Thömmes, Rückenschullehrer und Experte für funktionelles Training und betriebliche Gesundheitsförderung, gibt eine Vielzahl an praktischen Tipps, die dabei helfen, im Büro und zu Hause in Bewegung und damit auch gesund zu bleiben.

Viele Abbildungen und Tipps gegen Haltungsschäden und Schmerzen machen das Buch zu einem wertvollen Ratgeber.

 

texten kleinPetra van Laak: Clever texten fürs Web. Berlin: Dudenverlag 2017. 271 S.

Signatur Te 9.57 / vanLa

Wie mache ich mein Unternehmen bekannt? Wie erreiche und überzeuge ich meine Kunden? Jeder, der heute ein Business aufmacht, weiß, dass der Online-Auftritt von entscheidender Bedeutung ist. Ob Sie ein Restaurant eröffnen, eine Tischlerei betreiben oder sich gerade als Grafikerin selbstständig gemacht haben – eine gut gestaltete und getextete Webseite, ein aktiv bespielter Facebook-Auftritt oder ein Blog, in dem Sie Ihr Fachwissen präsentieren, trägt entscheidend zu Ihrem Erfolg bei.

Zahlreiche Kommunikationsaufgaben im Unternehmen haben heute mit Texten fürs Web zu tun. Aber einen festangestellten Texter oder einen Social-Media-Manager gibt es nicht – wir müssen uns selber helfen. Dafür ist das Buch gedacht.

Dieser Ratgeber ist anders als andere – er ist ein "Tatgeber" aus der Praxis für die Praxis. Mit vielen prägnanten Beispielen und anschaulichen Berichten aus dem Agenturalltag.

Die Autorin Petra van Laak ist Agenturchefin und Referentin, VORBILD-Unternehmerin 2015/2016 (BMWi-Initiative FRAUENunternehmen) und Gewinnerin zahlreicher Preise.

 

Carsten Sebastian Henn: Eine Prise Sterne. München: Pendo Verlag 2017. 333 S.prise klein

Signatur: Henn.

Hinauf zu den Sternen – davon träumte der Astronom Marc Heller schon seit der Kindheit. Nun, da ihm die Leitung eines Observatoriums in Chile zugesagt wird, kommt er seinem Traum ein Stück näher. Ausgelassen feiert er mit Freunden in Köln und trifft dort zufällig Anne, seine große Jugendliebe, wieder. Aber ihr ist nicht nach Feiern zumute, wurde sie doch gerade sitzen gelassen. Dabei ist es ihr größter Wunsch, eine Liebe zu finden, die bleibt – für immer. Und weil er Anne glücklich wissen will, fasst Marc einen Plan. Erstens: Den perfekten Mann für sie finden. Zweitens: Es wie Schicksal aussehen zu lassen, denn daran glaubt die junge Sommelière. Drittens: Anne soll nie erfahren, dass er dahintersteckt. Mit naturwissenschaftlichem Eifer macht sich Marc ans Werk, vergisst dabei aber, dass die Liebe unberechenbar ist. Und dass manches vielleicht doch vorherbestimmt ist ...

„Eine Prise Sterne“ – mal kein Krimi, sondern ein herzerwärmender und mit viel Humor erzählter Roman über Träume, die wahr werden.

Suche